Tamaryokucha from Ureshino Saemidori von thés-du-japon

Von meiner Teebestellung bei thés-du-japon konnte ich bisher nur einen Tee probieren, da es zur Zeit etwas stressig bei mir zugeht. Ab heute werde ich für zwei Wochen unterwegs sein: erst eine Woche in Aberdeen und dann eine Woche in Aachen. Das klingt im ersten Moment nach Urlaub, ist aber in Wirklichkeit eine Summer School und eine Konferenz. Ich bin trotzdem gespannt wie ein Flitzebogen und freue mich schon sehr darauf viel neues zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

Den Tee, den ich aber schon probiert habe, war ein japanischer Grüntee, den ich vorher noch nie getrunken hatte: Ein Tamaryokucha. Das ist ein gedämpfter Grüntee (so wie Sencha, Gyokuro und Kabusecha auch), aber nicht zu Nadeln gerollt, sondern eher chinesisch gerollt. Vom Aussehen ist das also so eine Art Hybrid zwischen typisch chinesischem Grüntee mit schönem japanisch-gedämpften Grünton. Sehr hübsch.

Und auch geschmacklich ist das ein sehr angenehmer Tee. Seit meinem ersten Probieren habe ich den schon an einigen Morgen zum Frühstück getrunken.

Trockenes Blatt
Trockenes Blatt
Verwendetes Teegeschirr
Verwendetes Teegeschirr
Aufgüsse 1--3
Aufgüsse 1–3
Aufgegossenes Blatt
Aufgegossenes Blatt

Auf einen Blick:

Tamaryokucha from Ureshino Saemidori (嬉野玉緑茶 さえみどり) (seltsamerweise ist genau dieser Tee nicht mehr im Onlineshop)
Herkunftsort: Ureshino, Saga, Japan
Erntezeitpunkt: April 2015
Kultivar: Saemidori
Typ: Tamaryokucha
Bio-Zertifikat: nein
Preis (€/100g): 15,00€

2013 Wuliang Shan Pu Erh von tea-exclusive

Auch wenn jetzt für mich eher die Grünteesaison begonnen hat, wollte ich doch meine Pu Erhs nicht vernachlässigen. Deswegen gibt es jetzt seit langem mal wieder einen Tee aus meiner tea-exclusive Teebestellung.

Trockenes Blatt
Trockenes Blatt

Als ich mich entschied, mal wieder einen Pu Erh zu trinken, war ich so richtig in der Stimmung für einen starken dunklen Pu Erh, so wie meine große Liebe, der Ma Guo Tou. Das Blatt vom Wuliang Shan da da schon mal hübsch dunkel aus. Nun habe ich mal nicht die Beschreibung von tea-exclusive im Voraus gelesen und staunte dann natürlich nicht schlecht, als sich mein erhoffter shou Pu Erh ganz klar als sheng Pu Erh herausstellte. Ok, bei 2013 hätte ich mir das ja auch irgendwie denken können. So ein bisschen vielleicht.

Verwendetes Teegeschirr
Verwendetes Teegeschirr

Spätestens beim Waschen der Teeblätter hatte ich dann gemerkt, dass das heute wohl nichts wird mit meinem dunklen Pu Erh. Na gut. Dann wieder ein sheng. Vielleicht bin ich einfach noch zu ungebildet, was Pu Erh angeht, aber irgendwie erinnert mich sheng Pu Erh einfach zu stark an so typischen chinesischen Grüntee, der immer ein bisschen zu muffig schmeckt.

oben: 1.-3. Aufguss unten: 4.-6. Aufguss
oben: 1.-3. Aufguss
unten: 4.-6. Aufguss

So war das auch mit diesem Pu Erh. Er war ganz nett. Als ich dann aber zum Vergleich der einzelnen Aufgüsse beim mittlerweile kalt gewordenen 1. Aufguss begann, verzog sich mein Gesicht. Bääh! Bitter! Gerade hatte ich doch noch den 5. und 6. Aufguss warm aus meiner Tasse getrunken und dachte nur so „Joah, ok.“. Aber kaum ist der kalt, wird der einfach bitter! Sorry, aber das geht ja mal gar nicht.

Aufgegossenes Blatt
Aufgegossenes Blatt

Die aufgegossenen Blätter sind hübsch, ja. Aber sorry, Wuliang Shan, ich glaub das wird echt nichts mit uns beiden.

Auf einen Blick:

2013 Wuliang Shan Pu Erh
Herkunftsort: Xishuangbanna, Yunnan, China
Erntezeitpunkt: 2013 (auf der Webseite wird auch 2012 angegeben)
Typ: Sheng Bing
Kultivare: ?
Bio-Zertifikat: nein
Preis (€/100g): 27,60 €

Kagoshima Sencha Magokoro 2015 von yuuki-cha

Nachdem ich schon den am leichtesten gedämpften und den am stärksten gedämpften Sencha meiner Shinchateebestellung verkostet hatte, kam jetzt die goldene Mitte an die Reihe: der Kagoshima Sencha Magokoro. Da sich die Senchas aus meiner Teebestellung jedoch nicht nur im Dämpfungsgrad, sondern auch in den verwendeten Kultivaren unterscheiden, war ich auf diesen Tee besonders gespannt, da ich bisher noch nichts von Yutaka Midori gehört hatte. Lustigerweise nahm aber puretea ungefähr zur gleichen Zeit wie meine Bestellung aus Japan ankam, ebenfalls einen Yutaka Midori Shincha in ihr Sortiment auf. Den muss ich dann auch mal probieren!

Trockenes Blatt
Trockenes Blatt
Verwendetes Teegeschirr
Verwendetes Teegeschirr
1.-3. Aufguss
1.-3. Aufguss
Aufgegossenes Blatt
Aufgegossenes Blatt

Auf einen Blick:

Organic Kagoshima Sencha Magokoro 鹿児島煎茶ゆたかみどり
Herkunftsort: Shibushi, Kagoshima, Japan
Erntezeitpunkt: Anfang April 2015
Kultivar: Yutaka Midori
Typ: Chumushi Sencha (mittel gedämpft)
Bio-Zertifikat: JAS
Preis (€/100g): 13,69 €