Da Hong Pao 2014 von tea-exclusive

Da Hong Pao hatte ich schon in Taiwan probiert, als mein Teelehrer mir „Tees, die auch ein bisschen wie unser geliebter Muzha Tieguanyin schmecken“ vorstellte. Und ja, ich hatte ein kleines Teeflashback als ich die Packung öffnete und ein sehr feines Röstaroma mir entgegen kam. Diesmal ließ ich mich aber nicht wieder dazu verleiten, meine Tieguanyin Yixingkanne einem anderen Tee zur Verfügung zu stellen. Denn auch wenn das Aroma des Da Hong Paos ähnlich ist, so ist die Blattform das überhaupt nicht.

Trockenes Blatt
Trockenes Blatt

Wirklich hübsche lange dunkle Blätter. Die müssen in meinen gelben Gaiwan. Und darin schien es dem Da Hong Pao auch gut zu gefallen.

Verwendetes Teegeschirr
Verwendetes Teegeschirr

In der Beschreibung des Tees auf der  Webseite von tea-exlusive steht, dass man ihn sechs bis sieben Mal aufgießen sollte, meiner schaffte nur 5 Aufgüsse, wobei ich die allesamt sehr lecker fand. Das rauchige Aroma ist vor allem in den ersten zwei Aufgüssen sehr präsent und verschwindet dann langsam, ohne aber den Tee langweilig zurück zu lassen.

oben: v.l.n.r. 1.-4. Aufguss unten: v.l.n.r. trockenes und aufgegossenes Blatt
oben: v.l.n.r. 1.-4. Aufguss
unten: v.l.n.r. trockenes und aufgegossenes Blatt

Das ist ein Tee, den ich auf jeden Fall noch einige Male trinken werde. Zum einen, weil ich ihr richtig gut finde, zum anderen weil er noch einige Teegeschirrtests zum finden seines Aufbrühgefäßes verdient hat.

Auf einen Blick:

Da Hong Pao
Herkunftsort: Wuyi, Fujian, China
Erntezeitpunkt: Mai 2014
Röstung: mittel
Kultivare: No. 204 „Xiao Hong Pao“
Bio-Zertifikat: nein
Preis (€/100g): 31,80 €

Meine Teebestellung bei tea-exclusive

Gestern erst bestellt, heute schon da: Mein Tee von tea-exclusive. Letztes Jahr hatte ich schon den Baozhong und den Oriental Beauty probiert und für sehr gut empfunden, weswegen ich mich diesmal an weitere Oolongs und eine Menge Pu Erh rantraue.

20150422_TeebestellungTeaExclusiveMit Pu Erh ist das so eine Sache: Zum einen trinke ich schon wirklich gerne guten Pu Erh, zum anderen kenne ich mich auch nicht so gut mit Pu Erh aus und bin beim Kauf in Deutschland doch schon sehr vorsichtig. Aber bei dieser Probebox mit 9 (!!!) unterschiedlichen Pu Erhs konnte ich einfach nicht wiederstehen.

Folgende Pu Erhs sind im Probierangebot enthalten:

Ansonsten habe ich mir noch zwei Oolongs gekauft, einen der bekanntesten chinesischen Oolongs, Da Hong Pao 大紅袍, und einen mir noch völlig unbekannten Oolong aus Taiwan, Mingjian Rougui 名間肉桂. Nach kurzer Internet- und Buchrecherche scheint der letztere etwas untypisch zu sein. tea-exclusive beschreibt zwar, dass dieser Tee von seinem historischen Original Wuyi Rougui 武夷肉桂 abweicht, aber ich bin trotzdem überrascht, dass es sich um einen gerollten Tee handelt. Na, mal sehen.