Chinesisch Neujahr an der Uni Bremen

新年快樂!萬事如意!恭喜發財!

Seit gestern ist das Jahr des Hundes angebrochen und morgenwird das ausgiebig gefeiert. Zum 15. Mal veranstaltet die Huawei Chinesischschule die chinesische Neujahrsfeier und nun darf ich schon das 5. Jahr in Folge dort Tee ausschenken.

海报_5-1
Offizielles Poster

Heute war schon der allgemeine Aufbau der Stände und das Ausschmücken Gebäudes dran. Und da ich mit 4 zusammengestellten Tischen und ein paar Stühlen damit recht schnell fertig war und es nichts weiter vorzubereiten gab, fing ich schon mal an für die ersten Interessierten den ersten Tee zuzubereiten: den Menghai 7652. Aber morgen gibt’s natürlich noch viel mehr. Die ganze Palette der chinesischen Tees. Außer grün. Irgendwie habe ich tatsächlich keinen chinesischen Grüntee im Haus. Aber ansonsten habe ich zwei weiße Tees, so einige Oolongs, schwarze Tees und zwei unterschiedliche Pu Erhs, die nur darauf warten verkostet zu werden.

20180217_CNY120180217_CNY3

Wer also morgen Lust verspürt mal für einen Sonntagnachmittag in die chinesische Neujahrswelt einzutauchen und mit mir die ein oder andere Tasse Tee trinken möchte, ist herzlich eingeladen zum GW1 der Uni Bremen zu pilgern. Ich warte in der 2. Etage auf euch und teile mir den Raum mit sehr talentierten Kalligraphiekünstlern.

 

Advertisements

Eigenwerbung: Teeveranstaltungen im Februar

Ich habe festgestellt, dass ich wohl öfter meine Werbetrommel schlagen sollte. Denn trotz Interesse an meinen Teekursen, fielen die meisten aus, da die Mindestteilnehmerzahl oft nicht erreicht werden konnte. Das finde ich wirklich schade und würde am liebsten für jeden Einzelnen private Teesessions anbieten, aber das geht logistisch und zeittechnisch leider auch nicht. Deswegen stelle ich jetzt einmal kurz meine Teeveranstaltungen für Februar vor.

Edit 04.02.2018: Einführung in die Welt des Tees fällt leider aus.

An der VHS Bremen

Für das Frühjahrssemester der VHS Bremen habe ich wieder allerlei leckere Seminare im Angebot. Doch den Anfang macht meine „Einführung in die Welt des Tees“, in welcher über drei Donnerstage unoxidierte (also grüne und weiße Tees), teiloxidierte (Oolongs) und volloxidierte sowie postfermentierte Tees (Schwarztee und Pu Erh) kennengelernt werden können. Das ist eines meiner liebsten Seminare, da durch die mehrwöchige Aufteilung des Unterrichts, viele Teilnehmende sich intensiver mit Tee beschäftigen können und nach und nach viele Fragen stellen können, die nicht innerhalb von drei Stunden aufkommen. Alle Tees bereite ich traditionell zu, d.h. japanische Grüntees werden japanisch aufgegossen, chinesische Tees nach der Gong Fu Methode, taiwanesische Oolongs nach der Art, wie ich es von meinem Teelehrer gelernt habe und Schwarzteeklassiker wie Darjeeling und Assam bekommen feinstes Sonntagsnachmittagsteeporzellan zu sehen. Darüber hinaus gebe ich Tipps, wie man guten Tee erkennt und wo es meiner Meinung nach richtig leckeren Tee zu kaufen gibt. Dabei bin ich komplett händlerunabhängig und empfehle nur das, was ich auch selbst mag.

Die Anmeldung über den Kurs erfolgt direkt bei der VHS Bremen.

Die Kursdaten im Überblick:

08.02./15.02./22.02.2018 (Do)
18:00 – 21:00 Uhr

VHS im Bamberger, Lehrküche
42 € zzgl 15 € Zusatzkosten

Weitere Kurse im Frühjahrssemester der VHS Bremen sind auch auf meiner Seite zu den Teeveranstaltungen zu finden.

Chinesisches Neujahr an der Universität Bremen

Schon seit Februar 2013 habe ich einen kleinen Teestand bei der alljährlichen chinesischen Neujahrsfeier der Hua Wei Chinesischschule Bremen e.V., da meine Chinesischlehrerin die Hauptorganisatorin dieser Veranstaltung ist. Ich liebe diese Neujahrsfeier, weil sie wie eine kulturelle Insel plötzlich komplett chinesisch ist und ich nicht nur meinen Tee unter die vielen interessierten Leute bringen kann, sondern darüber hinaus auch an meinem Chinesisch arbeiten kann. Außerdem ist es schön, dass diese Veranstaltung für jeden offen und kostenlos ist. Manche Aktivitäten, und natürlich das viele leckere Essen, kosten ein bisschen Geld, aber alles geht dem Verein zugute. Ich biete meinen Tee auf Spendenbasis an: wem es geschmeckt hat, der darf gerne etwas spenden; wer nicht kann oder will, muss nichts geben. Alle meine Einnahmen spende ich im Anschluss ebenfalls an den Verein.

18.02.2018 (So.)
13:30 – 17:30 Uhr
GW1 Universität Bremen
kostenlos

Also, kommt vorbei, trinkt ein bisschen Tee mit mir und taucht ein in die vielfältige Welt des Tees. Ich freu mich auf jeden Fall.

 

Ungefüllte Tangyuan zweifarbig (雙色湯圓)

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag zur Wintersonnenwende veröffentlichen. Daraus wurde nichts. Aber besser spät als nie. Und die nächste Wintersonnenwende kommt bestimmt.

Auch dieses Rezept gehört zu meinem VHS Kurs zu Süßigkeiten zum und mit Tee. Damit ist die Reihe dann aber abgeschlossen. Und ich kann auch mal wieder über Tee schreiben.

20161106_tangyuan1
Trockene Zutaten: Klebreismehl mit Schwarzteepulver links und mit gemahlenem Sencha rechts

Tang Yuan:

100g Klebreismehl
1 EL Teepulver
40g heißes Wasser
40g kaltes Wasser
Rohrohrzucker und Ingwer nach Belieben für den Sirup

  1. Das Klebreismehl mit dem Teepulver vermengen, das heiße Wasser dazu geben und umrühren.
  2. Das kalte Wasser dazugeben und zu einem Teig kneten.
  3. Den Teig zu einem Strang von etwa 1cm Durchmesser rollen, Stückchen von 1cm abtrennen und zu Bällchen rollen.
  4. In einem Topf ausreichend Wasser zum Kochen bringen und die Bällchen kochen bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen.
  5. Rohrohrzucker und Ingwer in Wasser aufkochen und etwa 10 min ziehen lassen.
  6. In Sirup servieren.
20161106_tangyuan2
Teigwürstchen
20161106_tangyuan4
Rohe Tangyuan
20161106_tangyuan5
Fertige Tangyuan