Teeeier (茶葉蛋)

 

Unter den Snacks, die mit Tee zubereitet werden, sind Teeeier eigentlich DER Klassiker. Obwohl ich diese braunen, oft hart gekochten, Eier schon in China öfters mal gesehen habe, so habe ich sie eigentlich erst in Taiwan so richtig zu schätzen gelernt. Denn dort gibt es oft solche Eier in Bentos, die man im Bahnhof kaufen kann. Ich bin mir allerdings nicht zu 100% sicher, ob es sich hierbei auch um Teeeier handelt. Denn oft werden die Bentoeier als Lu Dan (滷蛋) bezeichnet und sind oft einfach nur braun und nicht marmoriert. Aber Freunde aus China und Taiwan meinten, dass Teeeier im Grunde auch eine Art Lu Dan seien, da sich das Lu auf Kochen in einer Würzsoße bezeichnet.

20151231_Chayedan10
Zugbento aus Taiwan

Da ich also gerne mal Teeeier zu Hause machen wollte, suchte ich nach Rezepten. Die gibt es wie Sand am Meer, denn Teeeier sind so einfach, dass jeder seine individuelle Abwandlung des Rezepts hat. Besonders unterhaltsam fand ich die folgende Videoerklärung.

Und noch während ich überlegte, ob ich meinen ersten Testversuch von Teeeiern schon der Welt vorstellen sollte, erschien ein Blogeintrag von Tee erleben – Teeblog.
Das kam mir wie gerufen, denn irgendwie war ich mit meinen ersten Teeeiern, die ich lose nach dem Videorezept und mit Mixiang Hong Cha gemacht hatte, nicht so vollends zufrieden. Teilweise auch, weil mir der Geschmack des Würzsuds an den Eiern nicht stark genug war.

20151231_Chayedan9
Hong Yu Oolong und Gewürze
20151231_Chayedan4
Mixiang Hong Cha und Gewürze

Deswegen probierte ich also das andere Rezept für Teeeier aus und pellte ein Ei noch vor dem Sudbad ab, sodass dieses so richtig der Teegewürzmischung ausgesetzt war.

20151231_Chayedan8
Zweiter Versuch: Teeeier in Hong Yu Oolong

Aber mal kurz zur generellen Zubereitung der Teeeier:

Teeeier:

Zutaten:

Eier
Tee (in meinem Fall einmal Mixiang Hong Cha und einmal Hong Yu Oolong)
Sojasauce
Zucker
Sternanis
Zimt
Lorbeer

Zubereitung:

  1. Eier nach eigener Präferenz in Wasser kochen: für harte Teeeier ruhig 10 Minuten, für eher weiche Teeeier 3 Minuten.
  2. Eier mit entweder komplett pellen oder mit einem Löffel die Schale anschlagen.
  3. Alle Zutaten in einen Topf mit Wasser geben und Eier darin einmal aufkochen.
  4. Sud mit Eiern darin abkühlen lassen und für 1-3 Tage in den Kühlschrank stellen.
  5. Zum Essen noch einmal kurz erwärmen und komplett pellen.
20151231_Chayedan7
Fertig gekochte Eier
20151231_Chayedan1
Abgepellte Teeeier
20151231_Chayedan6
Zweiter Versuch: geschälte vs. ungeschälte Teeeier in Hong Yu Oolong

Von meinen zwei Versuchen schmeckte mir das vollends gepellte Ei vom Hong Yu Sud am besten, wobei ich meine Teeeier lieber eher hart gekocht mag. Also eine Kombination der beiden Varianten wäre wahrscheinlich optimal. Darüber hinaus reizt mich aber auch noch das weitere Experimentieren mit anderen Teesorten.

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Teeeier (茶葉蛋)

    1. Da war ich ehrlich gesagt auch ein bisschen enttäuscht, gerade beim ersten Versuch, wo ich tatsächlich erhofft hatte, dass auch das Eigelb etwas mehr „beteet“ werden würden. Aber beim zweiten Versuch kochte ich die Eier extra weich, um zu sehen, wie der Effekt mit noch weichem Eigelb ist. Aber vielleicht liegt das auch an den Eiern selbst. In Taiwan hatte ich oft das Gefühl, dass das Eigelb dort nicht so dunkel war, wie ich es von meinen Markteiern gewohnt bin.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s