Apfelstrudel

Ja, ich bin zur Zeit etwas sehr beschäftigt, sodass mein Apfelstrudel hier einige Tage ganz nackig ohne Text daherkam. Aber der ist schon ganz hübsch, auch nur mit Bildern, oder?

Nach meinem ziemlich erfolgreichen ersten Mal mit dem Blätterteig war ich voller Zuversicht und wagte mich an das nächste erste Mal: Apfelstrudel mit selbst gemachtem Strudelteig. Nun habe ich, was den kulturellen Hintergrund des Apfelstrudels angeht, einen gewissen Nachteil: Ich komme nicht aus Süddeutschland oder Österreich und habe höchstwahrscheinlich noch nie in meinem Leben einen richtig echten authentischen Apfelstrudel gegessen. Was mir bisher so als Apfelstrudel begegnet ist, kam sogar mit Blätterteighülle daher! (Wobei in meinem schlauen Backbuch steht, dass das regional bedingt ist und auch durchaus als Apfelstrudel durchgehen würde.) Authentizität hin oder her, ich kann das eh schlecht beurteilen, hauptsache es schmeckt. Aber meine Mitbewohnerin hat da durchaus Erfahrungswerte, sodass wir doch noch eine Evaluierung meines ersten Apfelstrudels durchführen können.

Strudelzutaten
Strudelzutaten

Wieder handelt es sich hier um ein Gebäck, das mit wenigen Zutaten auskommt, trotzdem aber etwas Zeit und eine ganze Menge Hingabe braucht. Bis zum Kneten des Teiges wusste ich nicht, dass Strudelteig wirklich nur aus Mehl, Wasser, Öl und etwas Salz besteht! Und Zeit macht ihn dehnbar.

Beim Rollen
Beim Rollen

Überhaupt klappte selbst der Teil mit dem hauchdünnen Ausziehen ganz gut. Aber auch hier weiß ich leider nicht, was das Optimum ist. Laut Buch hätte ich eine Zeitung dadurch lesen können. Also das Geschirrtuch konnte ich schon durchschimmern sehen. Das zählt, oder? Im Nachhinein fand ich das Aufrollen sogar etwas komplizierter als das Ziehen an sich. Aber meine Sushirollfähigkeiten standen mir da ganz gut zur Seite.

Fertiger Apfelstrudel
Fertiger Apfelstrudel

Und dann wurde das Ungetüm von weicher Rolle in den Ofen geschoben und kam tatsächlich so richtig knusprig heraus. Ein Traum! Und ein weiterer grandioser Vorteil von Apfelstrudel ist, dass man ihn vorzugsweise warm essen sollte. Also brauchte es gar kein großes Warten von aus dem Ofen in den Mund.

Serviervorschlag
Serviervorschlag

Und dann noch Vanilleeis dazu. Hmmmmmmm…..herrlich. Ja, mein erster Apfelstrudel ließ sich nicht nur super zubereiten, sah nicht nur zum Anbeißen aus, nein, er war auch noch richtig lecker! Und meine Mitbewohnerin lobte die knusprige Hülle. Und mein Monsieur war im siebten Himmel. Wie sollte es auch anders sein bei warmen Kuchen und Eis?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s