Zwetschgentorte mit Zimtcreme

Meine Schwester hatte Geburtstag und kam zum Tortenessen nach Bremen. Und damit sich ihre Reise auch wirklich lohnt, habe ich beschlossen einen zweiten Versuch aus meinem neuen Lieblingsbackbuch für sie zu starten. Ursprünglich war eine Erdbeer-Basilikum-Joghurt-Torte geplant, doch auf dem Markt war ganz eindeutig die Erdbeersaison vorbei. Blaubeeren lachten mich von allen Seiten an, aber in dem ganzen Backbuch gibt es tatsächlich nur den Heidelbeer-Marzipan-Kuchen mit Blaubeeren. Also entschied ich mich für Zwetschgen. Das Spannende an Zwetschgen ist ja, dass ich ehrlich gesagt noch nie einer Zwetschgentorte begegnet bin. Wenn Zwetschgengebäck, dann eher Kuchen. Das gibt meiner Meinung nach der Zwetschge so etwas Einfaches, Bodenständiges. Aber mit einer Zwetschgen-Zimtcreme-Torte habe ich der Zwetschge einfach mal die Möglichkeit gegeben in etwas edeler Umgebung zu scheinen.

Frische Zwetschgen
Frische Zwetschgen

Wie schon mein Heidelbeerkuchen, bestand auch diese Torte aus mehreren Komponenten. Diesmal bestand der interessante Twist dieser Komponenten aus niedlichen Biskuitröllchen, die als Rand der Torte fungierten. Im Grunde war das der gleiche Biskuit wie für den Boden, nur eben noch mit Pflaumenmus bestrichen und aufgerollt.

Biskuit-Zwetschgenmus-Röllchen
Biskuit-Zwetschgenmus-Röllchen

Auf den Biskuitboden und ‚hinter‘ die Biskuitröllchen kam die Zwetschgenfüllung, welche einfach aus gekochten frischen Zwetschgen, angedickt mit Stärke und Gelatine, bestand. Darauf kam dann eine Zimt-Vanille-Grieß-Sahne-Schicht.

Fertige Torte
Fertige Torte

Da die Torte für einige Zeit kühlen musste (ich hab sie über Nacht kühl gestellt), musste ich mich tatsächlich bis zum Anschneiden gedulden und wusste daher bis zum Moment der Wahrheit nicht, wie meine Torte nun eigentlich aussehen würde. Aber als ich dann den Tortenring abpellte und die Röllchen fast so schön wie im Buch sah, war es um mich geschehen.

Verzehrbereit
Verzehrbereit

Und auch geschmacklich ist das wirklich eine sehr schöne Torte: fluffig weich, nicht zu süß und sehr stimmig: Zwetschgen, Zimt, Grieß und Vanille passen einfach super zusammen!

Innenansicht
Innenansicht

Mein Monsieur, der eigentlich keine Zwetschgen mag, aß diese Torte nicht nur freiwillig, sondern lobte mich in höchsten Tönen. Und ja, auch meine Schwester war mit ihrem Geburtstagskuchen sehr zufrieden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s