Kaltgebrühter Tee: Pu Er Bai Ya 24h

Nachdem mich der Pu Er Bai Ya von P&T als normal aufgebrühter weißer Tee sehr begeistert hat, musste ich ihn gleich noch mal als kaltgebrühte Variante zubereiten. Teils bedingt durch das Wetter, das dafür sorgte, dass abends ein kaltgebrühter Tee doch ein bisschen kalt wäre, teils bedingt durch meine eigene Faulheit, und teils bedingt durch die unveränderte Teefarbe, ließ ich den Tee diesmal ganze 24h im Kühlschrank ziehen. Slow Drink sozusagen.

Frisch aufgegossen
Frisch aufgegossen
Nach 2,5 Stunden
Nach 2,5 Stunden
Nach 5 Stunden
Nach 5 Stunden
Nach 9 Stunden
Nach 9 Stunden
Nach 24 Stunden
Nach 24 Stunden

Zwar hat sich, auch im direkten Vergleich, nicht viel am Tee verändert, aber geschmacklich ist dieses Wässerchen doch schon etwas ganz besonderes. Meiner Meinung nach hat dieser kaltgebrühte Tee es sogar verdient im Sektglas serviert zu werden. Aber ich habe gar kein Sektglas, weswegen das normale Trinkglas ausreichen musste.

Abgegossen
Abgegossen

Ich liebe diesen Tee kaltgebrüht ebenso wie warm aufgegossen. Der macht echt immer eine gute Figur!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s