Wenshan Baozhong 2012 Dreierlei Art

Baozhong ist für mich ein Tee voller Erinnerungen. Denn neben Muzha Tieguanyin ist Wenshan Baozhong der bekannteste lokale Tee um Taipei. Und somit habe ich ihn während meiner Zeit in Taiwan ziemlich oft trinken können. Diesen Baozhong hier habe ich aus Taiwan mitgebracht, weswegen er jetzt schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Das ändert aber bisher nichts an seiner Frische.

Trockenes Blatt
Trockenes Blatt

Durch seine Leichtigkeit und seine Frische, sowie seine blumige Note ist Baozhong für mich der perfekte Oolong für den Frühling.

oben: 1.+2. Aufguss unten: 3.+4. Aufguss
oben: 1.+2. Aufguss
unten: 3.+4. Aufguss

Ganz normal aufgebrüht ergeben sich schnell mehrere Aufgüsse, die sich in der Farbe gar nicht so stark unterscheiden, aber geschmacklick etwas Varianz aufweisen. Während mir der erste Aufguss oft ein bisschen zu dünn gerät, wird der zweite immer schön blumig.

Aufgegossenes Blatt
Aufgegossenes Blatt

Oft wähle ich Baozhong an besonders schönen Frühlingstagen. Und diesmal war es so schön und warm, da musste ich ein kaltes Dreierlei vom Baozhong versuchen. Neben der traditionellen Zubereitung kann man Baozhong nämlich auch super kalt zubereiten: auf Eis (on the rocks), kaltgestellt, oder kaltgebrüht.

Aufgebrühter Baozhong auf Eis
Aufgebrühter Baozhong auf Eis

Bei der „on the rocks“-Variante habe ich einfach meinen traditionell heiß aufgebrühten Baozhong genommen und ihn in eine etwas größere Schale mit Eiswürfeln gegossen. Durch das besonders schnelle Abkühlen hat der Tee überhaupt keine Chance sich zu verfärben und bleibt deswegen so schön zart wie er aufgebrüht wurde. Einziger Nachteil ist hier, dass der Tee durch die Eiswürfel dünner wird. Notiz an mich selbst: nächstes Mal den Baozhong stärker aufbrühen, damit der „on the rocks“-Baozhong auch noch nach Tee schmeckt.

Die anderen beiden Versionen funktionieren beide ohne Eiswürfel und sind daher keiner Verwässerung ausgesetzt. Zum Vergleich habe ich links jetzt immer den heiß aufgebrühten Baozhong, den ich zum Abkühlen in den Kühlschrank gestellt habe, und rechts den kalt aufgegossenen Baozhong.

Frisch aufgebrüht
Frisch aufgebrüht
Nach 1 Stunde
Nach 1 Stunde
Nach 4 Stunden
Nach 4 Stunden
Nach 16 Stunden
Nach 16 Stunden

Beim direkten Vergleich der beiden Varianten kann man schön sehen, dass der kaltgebrühte Baozhong wesentlich heller als der heiß aufgegossene und dann abgekühlte Baozhong ist.

Abgegossen nach 16 Stunden
Abgegossen nach 16 Stunden

Und auch geschmacklich unterscheiden sich beide Varianten: der heiß aufgebrühte Baozhong geht eher in eine nussige Richtung, während der kaltgebrühte Baozhong ganz zart blumig bleibt. In dieser Runde ist der kaltgebrühte Baozhong eindeutig mein Favorit. Aber das kann sich je nach Tages- und Wetterlage auch wieder ändern.

Wenshan Baozhong
Herkunftsort: Shenkeng, Wenshan, Taiwan
Erntezeitpunkt: Frühjahr 2012
Kultivare: Qingxin Oolong (青心烏龍)
Bio-Zertifikat: ?
Preis (€/100g): ?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s