2012 White Moonlight Pu Erh von tea-exclusive

Wieder ein sheng Pu Erh vom Bing. Da dieser so schön hell im trockenen Blatt war und ich ja schon beim 2003 Yiwu Wild Arbor angekündigt hatte, das nächste Mal meinen Tongaiwan zu nehmen, setzte ich genau das um.

Trockenes Blatt
Trockenes Blatt

Ein wundervoller Tee! Ich war begeistert vom ersten Schluck! Ganz weich und samtig, überhaupt nicht aufdringlich und doch präsent. (Kling ich jetzt schon wie Teegeschmacksbeschreibungen auf Teepackungen? Hoffentlich nicht.)

Verwendetes Teegeschirr
Verwendetes Teegeschirr

Der White Moonlight hat es geschafft, meinen Nachmittagsteemoment auf sehr angenehme Weise zu versüßen und dass auch noch über viele viele Aufgüsse. Hier habe ich zwar nur 8 Aufgüsse dokumentiert, aber danach ließ ich den 9. und 10. Aufguss noch besonders lange ziehen, um den Tee auf Bitterkeit zu testen. Von Bitterkeit keine Spur.

oben: v.l.n.r. 1.-4. Aufguss unten: v.l.n.r. 5.-8. Aufguss
oben: v.l.n.r. 1.-4. Aufguss
unten: v.l.n.r. 5.-8. Aufguss

Das aufgegossene Blatt ist so naja, ziemlich zerstückelt, relativ viele Stiele, aber hey, ich lass mir meinen Genuss doch nicht dadurch zerstören!

Aufgegossenes Blatt
Aufgegossenes Blatt

Auf einen Blick

2012 White Moonlight Pu Erh
Herkunftsort: Jing Gu, Yunnan, China
Erntezeitpunkt: 2012
Kultivar: Da Bai Cha
Typ: Sheng
Bio-Zertifikat: nein
Preis (€/100g): 19,75 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s